Major Japanese Wrestling - Fighting Spirit of Oita - 13th May 2014

Major Japanese Wrestling (MJW)

presents...

MJW Fighting Spirit of Oita - 2014

Location: Oita, Japan

Zuschauerzahl: ca. 1.100

 

Lee Naruma kommt nun zum Ring und wird dabei vom Publikum gefeiert. Seinem Gegner, der danach zum Seilgeviert geht, ergeht es da anders, wobei es sich um den Holländer Jayden Vead handelt. Dieser erhält zwar auch etwas respektvollen Applaus für seine Leistungen, aber auch Buhrufe.

Singles Match

Lee Naruma vs. Jayden Vead

Eine durchaus schnellere Darbietung von beiden Kontrahenten, wobei beide Teilnehmer des Kampfes vor allem durch ihre platzierten und gut ausgeführten Kicks in allen möglichen Varianten beeindrucken. Ein klatschender Jumping Calf Kick gefolgt von der Standing Shooting Star Press seitens Naruma sorgt sogar beinahe für den 3-Count, Vead befreit sich aber nochmal. Schließlich landet der Holländer aus der Drehung einen Kick in den Magen, kickt dem gebückten Naruma von unten ins Gesicht und legt dann noch per Spinning Single Leg Heel Kick nach. Er schwingt sich nun ins Seil und will den Spinning Wheel Kick durchziehen, Lee taucht aber ab und verpasst Jayden dann den Roundhouse Kick als er aufstehen will und auf den Knien ist. Davon lässt der Niederländer sich aber tatsächlich nicht untenhalten und steht trotzdem auf, steckt dafür aber den Superkick weg. Nach diesem ist der 3-Count kein Problem mehr.

Winner: Lee Naruma

Während Naruma seinen Arm in die Luft hebt wird von den Zuschauern applaudiert. Lee feiert noch kurz und zieht dann ab nachdem Vead schon enttäuscht verschwunden ist.

 

Es wird jetzt "Still Unbroken" von Lynyrd Skynyrd gespielt und dementsprechend tritt Lord Damian in seinem edlen Mantel durch den Vorhang. Neben ihm erscheint jetzt auch Bryan Jatemare, der aus Europa zurück zur Tour geflogen worden ist. Während sie Amber Rivers an Jatemare schmiegt kommt das Trio zum Ring und geht in den Ring, wo sich Bryan ein Mic geben lässt und verkündet, dass er zurück aus Europa ist. Einen solch großen Star würde man natürlich gern extra für einen PPV einfliegen, da man auf ihn nicht verzichten könne. Nachdem er in Europa aber alle daran erinnert habe, dass er der Beste seines Faches sei wolle er dies nun auf der Tour mit MJW fortsetzen und es den Japanern ins Gedächtnis brennen. Da wird er von einer Musik unterbrochen und Shinsuke Garijin und Koji Sukina kommen zum Ring. Shinsuke hat dabei ein Mikro in der Hand und verkündet erst mal, dass er immerhin eine der Shows main evented habe während Jatemare und Damian No Names seien. Jatemare gibt nur Kontra, indem er Garijin anschnauzt kein Japanisch zu sprechen und daher kein Wort verstehen zu können, aber sie würden ihnen nun in den Arsch treten.

Tag Team Match

Bryan Jatemare & Lord Damian (w/ Amber Rivers) vs. Shinsuke Garijin & Koji Sukina

Der Großteil des Matches wird durch Jatemare und Garijin geprägt. Beide kontern sich mit technischen Griffen immer wieder aus während es Jatemare hin und wieder gelingt den ein oder anderen High Impact Move durchzuziehen, wie sein Sitout Spinebuster, der aber nur den 2-Count bringt. Damian punktet gewohnt durch meist unfaire Aktionen wie Würgegriffe oder Angriffe in den Seilen während es Garijin aber einmal fast gelingt Jatemare mit einem Fujiwara Armbar zum tappen zu bringen, doch Amber Rivers lenkt den Referee ab, sodass Damian den Hold unterbrechen kann. Auch Koji Sukina bringt seine Elemente in das Match ein und hat Damian und Jatemare das ein oder andere Mal in den Koji Clutch genommen, die jedoch immer zu nahe an den Seilen waren und diese greifen konnten. Mit einer Spinning Backfist gefolgt vom Lariat holt Jatemare dann fast den Sieg, doch Sukina befreit sich aus dem Pin. Das Ende wird herbeigeführt als im Ring ein Chaos zwischen allen vier Wrestlern ausbricht. Es gelingt Jatemare Garijin den Rolling Elbow zu verpassen und ihn nach draußen zu werfen. Anschließend lenkt Amber kurz den Ref ab, wonach Damian Sukina einen Tiefschlag verpasst, der auf die Knie fällt und den Grounded Superkick von BJ kassiert. Damian geht darauf direkt in den Pin: 1, 2, 3!

Winners: Bryan Jatemare & Lord Damian

Rivers betritt nun den Ring und feiert noch etwas mit den zwei Siegern. Nachdem Damian und Bryan das Publikum noch etwas provozieren wollen verlassen die drei dann den Ring.

 

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Yuji Shao steht Backstage und wird zu seinem Match befragt, zu welchem er sich optimistisch gibt. Zwar müsse er heute ohne seinen Partner vom JAPAXPORT antreten, aber Lee Naruma habe sein Match ja auch solo gewonnen, daher werde Shao gleichziehen. KAZAM müsse sich warm anziehen.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

 

In der Halle folgt dann der Einzug von KAZAM und dann der von Yuji Shao. KAZAM wird also heute mal in keinem Death Match sein.

Singles Match

KAZAM vs. Yuji Shao

Shao kontrolliert das Match zunächst, offenbar fühlt KAZAM sich erst mal ohne sein Death Match Feeling nicht richtig wohl. Nachdem er etwas unterlegen wirkt kann er aber das Polster in der Ecke lösen und donnert Shao mehrfach gegen den Stahl. Zumeist bestehen seine Offensiven aus Aktionen mit der entblößten Ecke oder Würgegriffen während Shao mehr den technischen Part übernimmt. KAZAM will dann sogar einen Stuhl mit Rasierklingen nutzen, wobei Yuji dem Chairshot aber ausweicht und ihm gegen das Bein tritt - Shining Wizard! Als der Ringrichter später im Match K.O. geht kann Shao den Stuhl mit Rasierklingen behangen sogar nutzen, indem er KAZAM damit in den Rücken schlägt. Dieser fängt an dort zu bluten, fühlt sich davon aber wohl beflügelt und erlangt nach dieser Szene die Oberhand. Letztendlich kann Shao aber mit einem Bridging German Suplex doch den erfolgreichen Pinfall holen.

Winner: Yuji Shao

Shao feiert den Sieg und erhält Applaus, wobei auch Lee Naruma in den Ring kommt und ihn umarmt. Die beiden Mitglieder vom JAPAXPORT feiern ihren Sieg gemeinsam miteinander.

 

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Yun Matsuda ist Backstage und verkündet bei der kommenden Show die ultimative Rache an Taishy Awoto auszuklügeln, denn er wolle auf der Tour ein großes 6-Man Tag Match gegen Awoto bestreiten, für das er noch zwei Partner suche. Nachdem er noch etwas darüber gesprochen hat wie er Taishy zerstören wird endet die Szene.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

 

Bram The Bam und Hale Owens kommen zu "God Save The Queen" von den Sex Pistols zum Ring geschritten. Anschließend geben sich Sabata Shungi und Taishy Awoto die Ehre.

Tag Team Match

The British Upfucks (Hale Owens & Bram The Bam) vs. Taishy Awoto & Sabata Shungi

Meistens halten die Upfucks in diesem Match die Kontrolle bei sich, indem sie Shungi mit Brawling und Mat Wrestling bearbeiten und schnelle Wechsel anbringen. Shungi gelingen öfter mal Konter, wie ein Michinoku Driver gegen Owens, der beinahe das Finish gewesen wäre, doch die Briten halten das Ruder bei sich. Auch Awoto ist kurz mal im Ring und hat seine Anteile, schickt aber Shungi wieder rein, den die Briten austricksen und wieder kontrollieren. Schließlich gelingt Sabata aber der Hot Tag mit Awoto, der Bram und Hale erst mal mit Running Bionic Elbows ausschaltet. Auch zwei Dropkicks folgen und dann noch ein perfekter Dropkick gegen Bram. Owens gelingt dann ein toller German Suplex, nach dem sich Awoto in der Ecke aufrichtet und dort den Running European Uppercut von Owens einsteckt. Shungi ist nun aber da und reißt Owens per Takedown zu Boden, wonach beide aus dem Ring rollen. Bram The Bam stürmt in der Ecke auf Awoto zu, rennt aber in einen Superkick und klatscht einfach auf die Matte. Awoto geht aufs Toprope und zieht den Diving Double Foot Stomp durch! Cover: 1, 2, 3!

Winners: Taishy Awoto & Sabata Shungi

Awoto erhält nach seinem 3-Count den größten Applaus des Abends und wird mit Sabata bejubelt. Die Briten hingegen ziehen sich Backstage zurück während Awoto noch etwas die Stimmung genießt und mit Shungi feiert.

 

Main Event

Singles Match

Yun Matsuda vs. Hiroshi Takeshi

Ein wirklich stiffer Main Event, der schon beim zusehen weh tut. Viele harte Aktionen, die den Gegner regelrecht peinigen wie einige wirklich brutale Chops auf die Brust tun den Fans offenbar selbst weh. Die Brust der jeweiligen Teilnehmer ist mit dem weiteren Verlauf des Kampfes immer röter und aufgekratzter. Auch sonst fehlt es nicht an harten Aufprallen, denn auch heftige Lariats und Big Boots sind hier keine Seltenheit. Matsuda hat eine unglaublich gute Sequenz, in welcher er Hiroshi abwechselnd klatschende Forearms und Big Boots versetzt, doch dieser will einfach nicht zu Boden gehen bis ein Discus Lariat ihn endlich von den Beinen holt. Aber auch Takeshi zeigt einen harten Samoan Drop und macht nach einem Back Senton fast das Ding. Matsuda beginnt irgendwann das Bein zu bearbeiten und fährt damit ganz gut, da Takeshi im weiteren Verlauf des Matches oftmals geschwächt an jener Stelle wirkt. Im Endeffekt bringt genau das auch den Sieg, denn ein Chopblock ist die Vorbereitung für einen knallharten Boot an den Kopf und den anschließenden Lariat, wonach der 3-Count tatsächlich durchgeht!

Winner: Yun Matsuda

Tendenziell sind die Reaktionen eher negativ, auch wenn natürlich respektvoll für die Performance geklatscht wird. Matsuda brüllt immer wieder herum, dass er sich an Taishy Awoto rächen werde und schließlich endet die Show.

 

 

 

15.5.14 01:17

Letzte Einträge: Major Japanese Wrestling - Yamanashi Impact - 11th May 2014, Major Japanese Wrestling - Wise Choice in Yawatahama - 14th May 2014, Major Japanese Wrestling - Double Shotting Tonight - 15th May 2014, Major Japanese Wrestling - Osaka's Own - 17th May 2014

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen